Aus Das deutschsprachige Scratch-Wiki

Viele Spiele sind von der Idee her gut, scheitern jedoch an unübersichtlichen Menüs, die den Spieler verwirren, oder sind von der Gestaltung her überhaupt nicht ansprechend. Daher gibt es hier eine Anleitung, die Dir hilft, eine gute Benutzeroberfläche für Deine Spiele zu erstellen.

Menü-Design

Zunächst einmal: Brauchst Du überhaupt ein Menü für Deine Spiel? Hast Du etwa ein einfaches Spiel programmiert, in dem man keine neuen Charaktere freischalten kann oder sonstigen Fortschritt machen kann, sondern es nur darum geht, Punkte zu bekommen und seine eigenen Rekorde zu brechen? Dann brauchst Du nicht unbedingt ein richtiges Menü, ein Button zum Starten einer neuen Runde reicht völlig aus. Ein Menü würde hier unnötige Arbeit bedeuten, denn Funktionen wie zum Beispiel das Ändern der Lautstärke bietet so gut wie jedes Betriebssystem und die Stummschaltung von Tabs ist eine Standardfunktion der meisten modernen Browser, also musst Du keine solchen Funktionen anbieten. Ein Menü ist sinnvoll, wenn Du in Deinem Spiel zum Beispiel Highscorelisten anschauen kannst und es noch andere Funktionen gibt. Hättest Du nur eine Highscore-Liste, könntest Du Sie auch nach jeder Runde anzeigen, bevor das Spiel erneut gestartet werden kann. Gibt es jedoch viele Einstellungen und sonstige Funktionen, wäre ein Menü empfehlenswert, da es die Übersichtlichkeit Deines Projektes steigert.

Ein Beispiel für ein übersichtliches Menü aus dem Spiel "Crazy Mine"

Entscheidest Du Dich für ein Menü, so solltest Du einige Dinge beachten:

  • Gestalte Dein Menü übersichtlich und gliedere es eventuell in wenige Untermenüs (Audio-Einstellungen, Shop, etc.)
  • Versiehe Buttons mit Symbolen. Wenn Dein Menü sehr viele Funktionen bietet, ist es einfacher, ein Symbol zu finden, als ein Wort zu suchen. Trotzdem solltest Du Buttons neben Symbolen auch mit Text austatten, vor allem, wenn die Symbole nicht eindeutig sind.
  • Achte auf eine gute Unterscheidung zwischen Schaltflächen und normalem Text. So weiß der Nutzer sofort, was er anklicken kann und was er nur lesen soll.

Ein passendes Design finden

Ist Dein Spiel eher lustig? Oder geht es um Geheimagenten? Deine Benutzeroberfläche solltest Du mit diesen Fragen im Hinterkopf gestalten. Muss man im Spiel vom Himmel fallende Äpfel fangen, so bietet sich hier eine bunte Gestaltung mit etwas unordentlicher Schrift an. Ist man in Deinem Spiel in geheimer Mission unterwegs? Dunkle Grautöne und schnörkellose Schrift bieten sich hier an. Achte auf die Atmosphäre Deines Spiels. Lustige Spiele können ruhig bunt sein, eine spannende Atmosphäre in einem Agentenspiel wird durch dunkle Farben und professionell anmutende Grafiken verstärkt. Passe also alles an Dein Spiel an, damit sich eine einheitliche Gestaltung ergibt, die dem Spieler das Gefühl gibt, mitten in der Handlung zu sein.

Die Farben sollten immer aufeinander abgestimmt sein. Schwarz und Blau passen zusammen, Hellblau und Grün sind nicht so gut. Hohe Kontraste, vor allem beim Text, helfen dem Spieler, sich zurechtzufinden.