Aus Das deutschsprachige Scratch-Wiki

Bildquelle https://code4maus.de/, machbar

"Programmieren mit der Maus" startet im August als Beta. Das Projekt adaptiert Scratch für die "Sendung mit der Maus". Das Ziel: Kindern spielerisch Grundkonzepte des Programmierens zu vermitteln.

Thementag Digitalisierung im KiKa und bei der Maus

Am 23. September findet im KiKaWikipedia.jpg ein Thementag Digitalisierung statt."Die Sendung mit der MausWikipedia.jpg" nimmt den Tag zum Anlass, um eine Web-Anwendung zu veröffentlichen, die Kinder spielerisch an Grundkonzepte des Programmierens heranführt: Programmieren mit der Maus. Umgesetzt wird das Projekt von dem "Hacking Studio". Das ist eine Gruppe von freien Journalistinnen, Entwicklerinnen und Designerinnen, die inhouse im WDR innovative, journalistische Produkte mit agilen Methoden entwickeln. Darunter sind datenjournalistische Formate, Chatbots und Webanwendungen. Design und UX für "Programmieren mit der Maus" entwickelt das "Hacking Studio" zusammen mit "Machbar", der Agentur, die auch die Maus-App gemacht hat.

Umsetzung

  • Vorbild und Grundlage ist die grafische Programmiersprache Scratch des MIT Media LabWikipedia.jpg Lifelong Kindergarten (z.Z. FlashWikipedia.jpg-basiert, ab Scratch 3.0 JavaScriptWikipedia.jpg-basiert)
  • Derzeit baut das Scratch Team Version 3 von Scratch. Die neue Anwendung ermöglicht es, Scratch auch auf Tablets zu benutzen. Die Ausspielung für Smartphones ist derzeit nicht Teil des Projektes. Eine Vorschau davon ist hier zu finden: https://preview.scratch.mit.edu
  • Scratch ist Open Source Software. Deshalb wird eine WDR-Version von Scratch 3.0 erstellt und in den Punkten Design, Figuren und Sounds der "Sendung mit der Maus" angepasst.

Das Projekt

  • Auf der Website "Programmieren mit der Maus" werden Kinder durch 3-5 Lernspiele geführt, bei denen sie grundlegende Programmierkonzepte wie Variablen, Schleifen und Verzweigungen kennen lernen.
  • Die Kinder erstellen dabei kleine Animationen, Wimmelbilder und erste Spiele.

Die Kinder haben die Möglichkeit jedes Spiel zu ihrem eigenen zu machen, indem sie Figuren, Bühnenbilder und Klänge individuell anpassen.

  • Die selbst programmierten Spiele können abgespeichert und dann gemeinsam mit Freunden und Verwandten gespielt und wieder verändert werden.
  • Zielgruppe sind Kinder ab der 2. bis zur 6. Klasse (7-12 Jahre, die Kinder sollten kurze Texte lesen können. Jüngere Kinder können die Anwendung mit ihren Eltern nutzen.)
  • Zielausspielung sind Tablets (ab iOS 11) und Desktop-Geräte, auf Smartphones wird die Anwendung nicht nutzbar sein.

Zeitplan und Testing

  • Ende Juli wird es einen "Soft Launch" geben
  • Das Team würde sich sehr freuen, wenn es einige Testnutzer aus der Scratch-Community gewinnen könnte, die ihre Maus-Variante auf Herz und Nieren testen.

Ausblick

Das "Hacking Studio" hofft, durch "Programmieren mit der Maus" mehr Kinder spielerisch für das Thema zu begeistern. Dabei ist vor allem wichtig, die selbstbestimmte Mediennutzung zu fördern: Selbermachen statt konsumieren.

Auch "Programmieren mit der Maus" wird Open Source sein. Das heißt, dass der Code von Personen, Firmen, Vereinen genutzt, angepasst und weiter entwickelt werden kann. Verfügbar ist der Quelltext hier: https://github.com/wdr-data/code4maus

Denkbar ist zum Beispiel, Material für Lehrerinnen und Fachkräfte im offenen Ganztag zu entwickeln. Kurse, AGs, Schulclubs für Kinder zum Thema "Programmieren mit der Maus" sind möglich. Scratch veranstaltet auch regelmäßig Scratch-Days, bei denen sich Kinder treffen und ihr Wissen und ihre Projekte austauschen.

Team

Konzept, Programmierung: Patricia Ennenbach (hier im Scratch-Wiki Benutzer:P3nny4maus), Christine Gotthardt, Marcus Weiner

Design: Machbar

Weblinks



Code zum Einbinden ins Forum:
[wiki=de:Programmieren mit der Maus]Programmieren mit der Maus[/wiki]