Wir nutzen Cookies, um das allgemeine Benutzerelebnis zu verbessern. Mit der Nutzung unseres Wikis stimmst du der Nutzung von Cookies zu.

Kultspiele in Scratch

Dieser Artikel gibt eine Übersicht über sehr bekannte ComputerspieleWikipedia.jpg und ihre RemakesWikipedia.jpg in Scratch.

Unter den Scratch-Projektarten ist das Spiel-Projekt eine der beliebtesten. Häufig programmieren Scratcher ihre eigenen Versionen bekannter Computerspiele nach: Scratch ist leistungsfähig genug, Casual GamesWikipedia.jpg wie z.B. Flappy-Bird, Tetris etc. aber auch historische Arcade-Spiel-HitsWikipedia.jpg wie Pong, Asteroids, Pac Man, Donkey Kong etc. in kurzer Zeit recht ähnlich nachzuprogrammieren. Mit etwas mehr Einsatz lassen sich viele dieser Spiele sogar täuschend echt nachbauen. Daher gibt es von allen geeigneten Computerspielen hunderte von Versionen unter den insgesamt über 13 Mio hoch geladenen Scratch-Projekten.

Siehe dazu auch die Liste von Computerspielen nach GenreWikipedia.jpg auf Wikipedia.

Eine interessante "Geschichte der Videospiele" und Ihrer Schöpfer findet sich hier: //8bit-museum.de/videospiele/.

Hier ein interessanter Beitrag vom Hattinger ScratchDay 2013 über das Remixen bekannter Spiele (dort: Doodle Jump + Pac Man). Siehe dazu auch Pac-Man Projekte gelöscht.

Pong

Das 1972 von AtariWikipedia.jpg veröffentlichte Pong wurde zum ersten weltweit populärenWikipedia.jpg VideospielWikipedia.jpg und in den 1970er-Jahren zunächst auf Geräten in SpielhallenWikipedia.jpg bekannt. Es gilt als Urvater der Videospiele, obgleich schon zuvor Videospiele entwickelt worden waren.

Das Spielprinzip von Pong ist simpel und ähnelt dem des TischtennisWikipedia.jpg: Ein Punkt („Ball“) bewegt sich auf dem Bildschirm hin und her. Jeder der beiden Spieler steuert einen senkrechten Strich („Schläger“), den er mit einem Drehknopf (PaddleWikipedia.jpg) nach oben und unten verschieben kann. Lässt man den „Ball“ am „Schläger“ vorbei, erhält der Gegner einen Punkt.

Kurios:

  • Das programmtechnisch aufwändigste an Pong war die Anzeige des aktuellen Punktestandes.
  • Da das Originalspiel nie von der USKWikipedia.jpg geprüft wurde, ist in Deutschland die originale Version formal freigegeben ab 18 Jahren. Dies gilt jedoch nicht für die Version von 1999, die „ohne Altersbeschränkung“ freigegeben wurde.[1]

Beispiele

Ein Pong-Spiel zu programmieren ist eine beliebte Einsteigerübung auf Scratch, darum sind Pong-Spiele eine der häufigsten Projektarten unter den Scratch-Projekten. Im folgenden wird daher nur das Projekt verlinkt, welches grafisch dem Original am nächsten kommt.


3034350_144x108.png

Original pong game

Pac Man

Pac ManWikipedia.jpg: Pac-Man ist ein ArcadeWikipedia.jpg- und VideospielWikipedia.jpg, das im Juli 1980[2] von NamcoWikipedia.jpg in Japan als „Puck Man“ veröffentlicht wurde. Im Jahr 2010 mussten einige Pac-Man-Projekte gelöscht werden. Grund hierfür war, dass der "Pac Man-Inhaber" nicht mit den Projekten einverstanden war. Versuche einiger Scratcher das Löschen zu verhindern scheiterten. Trotzdem gibt es auch weiterhin eine große Menge von "Pac Man"-Remakes auf der Scratch-Seite.

Beispiele

13701368_144x108.png

PacMan

10016238_144x108.png

Pacman (full Ghost AI)

11748530_144x108.png

Pac-Man

56421322_144x108.png

Scratchman vs Ghostbo!

Asteroids

AsteroidsWikipedia.jpg: Asteroids ist ein klassisches ArcadeWikipedia.jpg- und ComputerspielWikipedia.jpg.

In dem Spiel geht es darum, AsteroidWikipedia.jpgen auszuweichen. In der Mitte des Bildes befindet sich ein kleines dreieckiges RaumschiffWikipedia.jpg. Um dieses Raumschiff fliegen in chaotischer Reihenfolge Asteroiden. Über Tasten lässt sich das Raumschiff lenken.

Beispiele

22734605_144x108.png

Apollos

11413690_144x108.png

Asteroids

245563_144x108.png

Asteroids

458720_144x108.png

Scratch Rocks!

105782660_144x108.png

Asteroids ganz einfach

Donkey Kong

Donkey KongWikipedia.jpg: Donkey Kong ist eine populäre VideospielfigurWikipedia.jpg der Firma NintendoWikipedia.jpg, die titelgebender HeldWikipedia.jpg mehrerer, zum Teil höchst erfolgreicher VideospielWikipedia.jpge ist. Die Donkey-Kong-Spiele gehören neben Super MarioWikipedia.jpg, PokémonWikipedia.jpg und The Legend of ZeldaWikipedia.jpg zu den erfolgreichsten Videospielreihen des Unternehmens und werden – von wenigen Ausnahmen abgesehen – nur von Nintendo vertrieben. Donkey Kong stellt einen erwachsenen GorillaWikipedia.jpg mit braunem Fell dar.

Beispiele

2755890_144x108.png

Donkey Kong Arcade

2571216_144x108.png

Donkey Kong

24896304_144x108.png

Donkey Kong

Flappy Bird

Flappy BirdWikipedia.jpg: Flappy Bird ist eine Spieleapp für Smartphones von Dong Nguyen, die trotz -oder gearde wegen- ihrer Einfachheit millionenfach gedownloaded wurde. Im Februar 2014 hat der Entwickler das Spiel wieder aus den Appstores von Google und Apple enfernt[3].

Beispiele

16743509_144x108.png

Flappy Bird Scratch Edition

17341536_144x108.png

Flappy Bird

19793577_144x108.png

Flappy Bird

17985029_144x108.png

Flappy Bird

Moon Patrol

Moon PatrolWikipedia.jpg: Moon Patrol ist ein Arcade-Spiel aus dem Jahr 1982 von Irem und Williams-Electronic, bei dem man einen Mondbuggy über die Mondoberfläche steuert und dabei Hindernissen ausweichen muss und von Aliens angegriffen wird.

Beispiel

1263288_144x108.png

MoonPatrol

Tetris

TetrisWikipedia.jpg: Tetris wurde 1984 von dem russischen Programmierer Alexei Paschitnow entwickelt, der damals an der Moskauer Akademie der Wissenschaften arbeitete. Tetris ist ein dynamisches Puzzle, bei dem verschieden geformte Teile aus jeweils vier Quadraten, die sogenannten Tetrominos, von oben nach unten fallen, gedreht und verschoben werden können und unten zu lückenlosen Reihen zusammengesetzt werden müssen. Sehr populär war Tetris auf den ersten Generationen des Game Boy. Die russische Herkunft hat sich auch in der typischen Tetris-Musik niedergeschlagen, die auf einem russischen Volkslied (Korobeiniki) basiert.

Beispiele

31651654_144x108.png

Tetris NES version

24863616_144x108.png

☁ Tetris Dash

Space Invaders

Space InvadersWikipedia.jpg: Aus dem Jahr 1978 stammt Space Invaders, programmiert von Toshihiro Nishikado. Geschwader von pixeligen Raumschiffen aus den Tiefen des Alls greifen an und der Spieler fährt seinen Raumjäger am unteren Bildrand hin und her und ballert sie ab. Space Invaders gehört zu den Computerspielen, die das Museum of Modern Art in seine Dauerausstellung aufgenommen hat.

Beispiele

46553046_144x108.png

Space Invaders

1979494_144x108.png

Space Invaders

1666212_144x108.png

Space-Invaders teil 1[Part 1]

102605073_144x108.png

Space Invaders (pen project)

JetPac

JetPacWikipedia.jpg ist ein Videospiel das ursprünglich von Chris Stamper mit Grafiken von Tim Stamper programmiert wurde. Es wurde "Ultimate Play The Game" im Jahre 1983 veröffentlicht. Im Spiel hat Jetman zuerst seine Rakete aus EInzelteilen zu montieren und mit Treibstoff zu füllen. Danach fliegt er mit der Rakete zum nächsten Planeten wo sich die Prozedur wiederholt. Jetman hat sich jedesmal gegen die verschiedenen Planetenbewohner zu verteidigen und Bonuspunkte und wertvolle Ressourcen, die gelegentlich vom Himmel fallen zu sammeln. Der Spiel-Bildschirm hat ein horizontales Wrap-Around und besteht aus drei Plattformen, auf denen Jetman stehen kann.

Beispiele

16263084_144x108.png

JETPAC Reboot

16097019_144x108.png

Jetpac the action-platform game

10283598_144x108.png

Jetpac (2nd Level of Manic Miner)

Bubble Bobble

Bubble Bobble (japanisch Baburu Boburu) ist ein Arcade-Spiel der japanischen Spieleschmiede Taito welches erstmals 1986 veröffentlicht und später auf zahlreiche Heimcomputer und Spielkonsolen portiert wurde. Im Spiel müssen zwei kleine Drachen Bub und Bob (im Einspielermodes nur Bub) Blasen spucken, damit ihre Gegner einhüllen und die Blase dann samt Gegner zerplatzen lassen. Jeder der zahlreichen Levels erfordert durch die Anordnung von Plattformen und die Art der Gegner eine entsprechende Strategie. Das Spiel wurde sehr populär und führte zu einer Reihe von Fortsetzungen.

Beispiele

1383293_144x108.png

Bubble Bobble

23124736_144x108.png

bubblebobble

Lode Runner

Lode Runner ist ein Spiel von Douglas E. Smith, welches 1983 von Brøderbund veröffentlicht wurde. Der Spieler steuert ein kleines Männchen, das alles Gold in einem Level sammeln muss ohne dabei von den Wachen, die um den Spieler zu fangen versuchen, erwischt zu werden. Die mehrstöckigen Levels haben Plattformen mit einem Ziegelmotiv, Leitern und Stangen auf denen man sich weiterhanteln kann. Lode Runner war sehr erfolgreich. Es war Brøderbunds zweitmeistverkauftes Spiel für den Commodore 64.

Beispiele

73214468_144x108.png

Lode Runner

1814824_144x108.png

Lode Runner Test

25376625_144x108.png

Lode Runner

106899359_144x108.png

Lode Runner (1 1/2 Stages)

Prince of Persia

Prince of PersiaWikipedia.jpg ist eine Serie von Videospielen die von Brøderbund, der Learning Company und Ubisoft vertrieben wurden. Das erste Spiel in der Serie wurde von Jordan Mechner entworfen und 1989 veröffentlicht. Die realitätsnahe Animationen der Spielfigur entwickelte Mechner mit dem Rotoskopverfahren und seinem Bruder als Vorbild. Die Handlung des Spiels ist in Persien angesiedelt. Während sich der Schah fernab seines Palastes im Krieg befindet, versucht der machtgierige Wesir Jaffar den Thron an sich zu reißen. Jaffar nimmt die Prinzessin gefangen und gibt ihr 60 Minuten Bedenkzeit – entweder sie heiratet ihn oder sie stirbt. Der Prinzessin bleibt nur die Hoffnung, dass ihre wahre Liebe, ein Abenteurer aus einem fernen Land, zu ihr kommt und sie rettet. Dieser ist jedoch schon auf Jaffars Befehl hin eingekerkert worden. Der Spieler übernimmt nun die Rolle des Abenteurers, der aus dem Gefängnis entkommen und die Prinzessin retten muss, bevor die 60 Minuten abgelaufen sind. Dabei muss er Fallen, Wachen, Skeletten und schließlich sein eigenes Spiegelbild überwinden.

Dem Original folgten viele Fortsetzungen und Portierungen und mit Prince of Persia: Der Sand der ZeitWikipedia.jpg 2010 schließlich sogar eine Verfilmung.

Beispiele

1761922_144x108.png

Prince Of Persia DEMO

Boulder Dash

Boulder DashWikipedia.jpg ist eine Serie von Videospielen bei dem die Spielfigur Rockford in verschiedenen Höhlen jeweils eine bestimmte Anzahl Edelsteine sammeln und dann innerhalb eines Zeitlimits den Ausgang erreichen muss. Das Urprogramm wurde von Peter Liepa mit Unterstützung von Chris Gray für den Atari 800 programmiert und 1984 von First Star Software veröffentlicht. Neben den sehr erfolgreichen Spielen der Boulder Dash-Serie enstanden auch eine Reihe von Eigenbauspielen mit dem Boulder Dash-Spielprinzip wie zum Beispiel Finalboulder, Rocks 'n' Diamonds, Dust Digger und Epiphany.

Beispiele

14657795_144x108.png

Diamond Hunter

25380528_144x108.png

Burrow Blitz

Senso (Simon)

SensoWikipedia.jpg (im englischen SprachraumWikipedia.jpg Simon) ist ein 1978 von Ralph BaerWikipedia.jpg und Howard J. MorrisonWikipedia.jpg entwickeltes elektronisches SpielWikipedia.jpg (ursprünglich also kein "Telespiel" sondern eine spezielle Hardware mit Tasten und Lampen).

Senso kann allein oder mit mehreren Personen gespielt werden. Das Spiel besteht aus vier großen Feldern in den Farben RotWikipedia.jpg, BlauWikipedia.jpg, GelbWikipedia.jpg und GrünWikipedia.jpg. Diese leuchten abwechselnd auf und geben dabei für jede Farbe einen kurzen, individuellen Signalton von sich. Der Spieler muss sich diese Reihenfolge merken und nach Abschluss der Vorgabe durch das Spiel wiederholen. Mit jeder Runde kommt eine weitere Farb-Ton-Kombination hinzu. Mit steigendem Schwierigkeitsgrad leuchten die Felder in schnellerer Reihenfolge auf.

Senso wurde bei Milton BradleyWikipedia.jpg veröffentlicht und in mehreren Ländern patentiert. Es erfreute sich besonders in den 1980erWikipedia.jpg Jahren großer Beliebtheit. 1979 befand es sich auf der AuswahllisteWikipedia.jpg zum Spiel des JahresWikipedia.jpg. Neuerdings wird das Spiel auch in Deutschland als Simon verkauft.

Beispiele

260260_144x108.png

senso

55433562_144x108.png

Senso

2270853_144x108.png

Simon / Senso -> Remember the colour!

Tail Gunner

Tailgunner (Heckschütze) ist ein Monochrom-Vektor-Arcade-Spiel von Vectorbeam aus dem Jahr 1979. Das Spiel wurde von Dan Sunday und Larry Rosenthal konzipiert und von Tim Skelly implementiert. Es lief auf einem Arcade-Automaten, an dem der Benutzer gegen Geldeinwurf das Spiel spielen konnte. Die Grafik am Kasten für Tailgunner kam von Rick Bryant. Im Spiel steuert man das Fadenkreuz des Heckgeschützs eines Raumschiffs. Feindliche Raumschiffe greifen in Dreiergruppen an und müssen abgeschossen werden. Da der Spieler vom Raumschiff aus nach hinten sieht, gleiten die Sterne von außen nach innen um einen entsprechenden Effekt zu erzielen.

Beispiele

33089150_144x108.png

Tailgunner!

Dizzy

DizzyWikipedia.jpg 220px-Flag of the United Kingdom.png ist eine intelligente Ei-ähnliche Figur in einer Reihe von Computerspielen, die von Codemasters veröffentlicht wurde. Dizzy war einer der erfolgreichsten europäischen Computerspiel-Marken in den späten 1980er Jahren. Die Spiele sind plattformbasiert, Dizzy muss darin typischerweise seine Freunde und Familie retten in dem er Dinge einsammelt und verwendet. Dizzy wurde von den Oliver-Zwillingen (Philip und Andrew Oliver) erfunden. Die Zwillinge begannen bereits mit 12 mit der Entwicklung von Computerspielen und publizierten nach drei Jahren ihr erstes Spiel in einem Computermagazin im Jahr 1983.

Beispiele

Das folgende Projekt wurde von Andrew Oliver auf Scratch veröffentlicht:


10095662_144x108.png

Dizzy's Treehouse Adventure

Wolfenstein 3D

Wolfenstein 3DWikipedia.jpg (nicht zu verwechseln mit dem Vorgängerspiel Castle Wolfenstein) ist ein First-Person-Shooter der 1992 von id Software entwickelt und von Apogee Software veröffentlicht wurde. In dem Spiel kämpft man im "run and gun"-Stil als amerikanischer Soldat gegen Nazis.

Das Spiel hat auf mehreren Ebenen Bekanntheitsgrad erlangt:

  • es war umstritten aufgrund der nach damaligen Maßstäben brutalen Handlung und der Verwendung von nationalsozialistischen Symbolen, wegen letzterer wurde das Spiel in Deutschland 1994 zuerst verboten und blieb dann später als jugendgefährdend indiziert
  • das Spiel hat das SharewareWikipedia.jpg-Vertriebskonzept popularisiert
  • Wolfenstein 3D hat maßgeblich dazu beigetragen das Genre der Ego-Shooter-Spiele zu begründen

Beispiele

27272807_144x108.png

Wolfenstein 3D revisited

Super Mario Bros.

Super Mario Bros.Wikipedia.jpg ist ein Plattformspiel welches 1985 von Nintendo entwickelt wurde. Es ist der Nachfolger des Arcadespiels Mario Bros.Wikipedia.jpg. Bros. steht hier für die Abkürzung des englischen "Brothers", also Brüder. Super Mario Bros. wurde zuerst 1985 in Japan veröffentlicht, danach in Nordamerika und kam schließlich 1987 nach Europa und Australien. Es ist das erste eine Serie von Super Mario-Spielen. In Super Mario Bros. steuert der Spieler den Klempner Mario. Mario ist das Maskottchen einer Serie von Mario-Franchise-Spielen. Im Zweispielermodus steuert ein zweiter Spieler Marios Bruder Luigi. Die Mario-Brüder bewegen sich durch ein Pilz-Königreich um Prinzessin Toadstool vor dem bösen Drachen Bowser zu retten.

Beispiele

49905542_144x108.png

Super Mario Bros

2176968_144x108.png

Super Mario Brothers (1s1s)

Lunar Lander

Lunar LanderWikipedia.jpg ist ein Arcade-Spiel von Atari, Inc. welches im Jahr 1979 veröffentlicht wurde. Im Spiel kontrolliert man ein Mondlandefahrzeugs durch Raketenstöße. Die Spielmechanik ist durch eine 2D-Physiksimulation (Schwerkraft, Massenträgheit) realisiert. Ziel ist ein sanftes Aufsetzen im Zielgebiet bevor der Treibstoff ausgeht.

Beispiele

72798680_144x108.png

Lunar Lander

15545_144x108.png

Lunar Lander

Doodle Jump

Doodle JumpWikipedia.jpg ist ein VideospielWikipedia.jpg von Lima Sky für iOSWikipedia.jpg das auf fast allen Smartphone- und Tablet-Betriebssystemen läuft. Es war schon in fünf Ländern die am häufigsten heruntergeladene ApplikationWikipedia.jpg: USA, Frankreich, Österreich, Spanien und Deutschland. Im Juni 2010 wurde Doodle Jump mit dem Apple Design AwardWikipedia.jpg ausgezeichnet.

Das Ziel in Doodle Jump ist es, mit dem Doodler, einem vierbeinigen gelb-grünen Wesen, auf einer endlosen Reihe von Plattformen immer höher zu kommen, ohne dabei herunterzufallen (nach unten aus dem Bild verschwundene Plattformen sind nicht mehr existent). Durch Bewegen des Gerätes springt der Doodler in die gewünschte Richtung. Im Spiel kann man auf sogenannte Power Ups stoßen, wie eine Sprungfeder, ein Trampolin, einen Propellerhut oder ein JetpackWikipedia.jpg, was einem gewisse Vorteile verschafft. Auch muss man Monster durch Tippen auf den Bildschirm mit Kugeln abschießen.

Beispiele

10072813_144x108.png

Doodle jump

788200_144x108.png

Doodle Jump!

26458164_144x108.png

Crazy Doodlejump

Bomberman/Dynablaster

Bomberman ist ein Strategie-Labyrinth-Spiel welches ursprünglich von Hudson Soft (Bomberman, zuerst 1983 für Sinclair ZX Spectrum) und später von Ubisoft (Dynablaster) entwickelt wurde. Ziel des Spiels ist es in einem Labyrinth durch geschicktes Legen von Bomben Hindernisse und Gegner zu überwinden ohne dabei sich selbst in die Luft zu sprengen. Im Einzelspielermodus spielt man gegen die Zeit, muss also flott Bomben legen und dabei aber immer darauf achten wo man steht wenn eine Bombe explodiert (die Druckwelle breitet sich dabei gerade nach oben/unten und links/rechts einige Felder oder bis zum nächsten Hindernis aus). Im Zweispielermodus ist vor allem auf die gelegten Bomben des anderen Spielers zu achten.

Beispiele

2262526_144x108.png

BOMBERMAN-CLASSIC

16556665_144x108.png

Bomberman Scratch

Freeway/Frogger

Freeway wurde 1981 veröffentlich und ist einer der ersten Spieletitel von Activision für das Atari 2600 System. In dem Spiel sind ein oder zwei Hühner über einer mehrspurige Straße zu steuern, ohne dabei von den Autos überfahren zu werden.

Das Spielkonzept von Frogger ist ähnlich, hier steuert man einen Frosch zuerst über eine Straße und dann über einen Fluss. Während auf der Straße die Autos vermieden werden müssen, ist es im Fluss notwendig immer auf einem Baumstamm oder einer Schildkröte zu sitzen - offenbar kann der Frosch nicht schwimmen. Im Gegensatz zu Freeway kann der Frosch auch seitlich gesteuert werden. Frogger kam ebenfalls 1981 heraus, allerdings als Arcadespiel, sodass Frogger von der besseren Hardware und Grafik profitieren konnte. Später wurde Frogger auch für Heimcomputersysteme implementiert. 2006 gab es auch eine Xbox 360 Adaption.

Beispiele

62646_144x108.png

Freeway ATARI

12221773_144x108.png

Frogger

Duck Hunt

Duck Hunt ist ein Arcade-Videospiel für die NES Plattform welches 1984 veröffentlicht wurde. Im Spiel zielt man mit einem Fadenkreuz und schießt auf vorbeifliegende Enten. Das Spiel konnt mit einer Lightgun gespielt werden, einem Eingabegerät für Videospiele in Form einer Pistole. Das Spiel zeichnet sich durch seinen Comicstil aus. Der Spieler hat auch einen Jagdhund, welcher die abgeschossenen Enten sammelt oder den Spieler auslacht, wenn eine Ente davonfliegt.

Beispiele

13674910_144x108.png

duckhunt

23258_144x108.png

Duck Hunt

Missile Command

Missile Command ist ein Arcadespiel das 1980 von Atari veröffentlicht wurde. Der Spieler oder die Spielerin verteidigt darin die eigenen Städte gegen einfliegende Raketen. Dazu gibt es Abwehrgeschütze mit denen diese zerstört werden können. Die Spielidee demonstriert klar eines Aspekt eines Atomkriegs, was im kalten Krieg zum Zeitpunkt der Spielveröffentlichung ein stark im Bewusstsein der Bevölkerung verankertes Schreckensszenario war. Aus dieser Zeit stammen auch Begriffe wie Mutually Assured Destruction (Abkürzung M.A.D., was auch "verrückt" bedeutet), ein Konzept bei dem der Frieden dadurch aufrechterhalten wird, dass jeder Kriegspartner potentiell in der Lage ist bei einem Anfgriff den Gegner mit seinen Atomwaffen ebenfalls komplett zu zerstören, sodass ein Atomkrieg einen starken Verlust für beide Seiten bedeutet.

Mit dem Ende des Kalten Kriegs Anfang der 1990er Jahre sank die Gefahr eines solchen Atomkriegs erheblich, die Zahl der Länder mit Atomwaffen hat aber zugenommen. sodass das Risiko eines möglichen Atomkriegs weiterhin besteht.

Beispiele

7998_144x108.png

Atari Missile Command

57527748_144x108.png

Atari Missile Command (improved remix)

17780593_144x108.png

M.A.D.

Minesweeper

MinesweeperWikipedia.jpg ist ein kurzweiliges Logikspiel, bei dem der Spieler Felder auf einem rechteckigen Raster aufdecken muss, ohne jedoch auf eine Mine zu klicken. Aufgedeckte Felder geben Hinweise auf die Anzahl der Minen in ihren 8 (inkl. diagonal) Nachbarfeldern, aus denen der Spieler auf verminte Felder schließen kann. Ziel des Spieles ist es alle nicht verminten Felder zu öffnen. Das Spiel war dem Betriebssystem Microsoft Windows bis einschließlich der Version Windows 7 beigelegt und hat dadurch große Verbreitung erlangt.

Beispiele

93257795_144x108.png

Kaboom!

18966030_144x108.png

Minesweeper

Chase H.Q.

Chase H.Q. ("Chase Headquarters") ist ein Rennspiel das von der Firma Taito 1988 veröffentlicht wurde. Die Spielerin oder der Spieler schlüpft in die Rolle eines Polizisten namens Tony, der Teil des "Chase Special Investigation Departments" ist. Mit seinem Partner Raymond Broady jagt er Verbrecher in einer Verfolgungsjagd.

Beispiele

73029398_144x108.png

Chase HQ

Manic Miner

Manic Miner ist ein Plattform-Spiel vom englischen Spielprogrammierer Matthew Smith (hier ein Interview von ihm über das Spiel), welches 1983 für den Sinclair Spektrum erschien. In dem Spiel steuert man einen Minenarbeiter namens Miner Willy, welcher durch mehrere Levels hindurch Gegensände sammeln und bizarren Figuren ausweichen muss.

Beispiele

2848555_144x108.png

Manic Miner

51402240_144x108.png

Manic Miner

Breakout / Arkanoid

BreakoutWikipedia.jpg war eines der ersten Videospiele, es wurde 1976 von Atari veröffentlicht. Bei dem Spiel, welches von Pong inspiriert wurde steuert man eine Kugel mit einem Schläger die in der oberen Bildschirmhälfte Ziegel zerschlagen muss. Wie bei Pong darf die Kugel dabei nicht unten aus dem Bildschirm fallen. Das Spiel Arkanoid von Taito basiert auf der Spielidee von Breakout, erweitert das Spiel aber um zahlreiche Powerups und Levels.

Beispiele

98966689_144x108.png

Dornkaia

3166502_144x108.png

Arkanoid & Breakout

697646_144x108.png

Scratch Arkanoid

12507189_144x108.png

Arkanoid por Marcos y Alexis

Joust

JoustWikipedia.jpg ist ein von Williams Electronics entwickelte Arcade-Spiel welches 1982 veröffentlicht wurde. Das Spiel wurde insbesondere wegen des innovaiven Spielkonzepts gelobt. Drei Jahre nach der Veröffentlichung von Joust folgte eine Fortsetzung. Joust wurde auch auf zahlreiche Homecomputreplattformen portiert, darunter Sinclair Spectrum, Commodore 64 oder Atari 5200.

Joust ist ein Plattformspiel bei dem man einen Ritter mit Lanze auf einem einen fliegenden Vogel Strauß steuert. Die Spielwelt besteht aus Plattformen und wird unten von einem Lavafeld begrenzt. Man kann mit seinem Reittier auf den Plattfromen laufen oder durch Drücken eines Knopfes die Flügel schlagen und somit durch die Luft fliegen. Ziel des Spieles ist es, gegnerische Ritter auf Adlern von ihren fliegenden Reittieren zu stoßen. Bei einem Zusammenstoß gewinnt jeweils der Ritter mit der größeren Flughöhe. Ein besiegter Feind lässt ein Ei fallen, welches für Punkte aufgesammelt werden kann. Wird das Ei nicht rechtzeitig augfesammelt, entwicklet sich daraus ein neuer Gegner. Im Zweispielermodus reitet ein zweiter durch einen Spieler steuerbarer Ritter auf einem Storch.

Beispiele

22709489_144x108.png

Joust

62738040_144x108.png

Joust Atari 5200

14907208_144x108.png

Joust Atari

Phoenix

Phoenix ist ein Raumschiff-Shooter-Spiel ähnlich wie Space Invaders. Es wurde von Amstar Electronics (die ihren Sitz in Phoenix, Arizona hatten) im Jahre 1980 entwickelt. Eine Besonderheit von Phoenix ist das Mutterschiff am Ende des Levels, welches einen starken Levelendgegner darstellt lange bevor das Wort "Boss" dafür eingeführt wurde.

Beispiele

18167239_144x108.png

Pheonix

Robotron: 2084

Robotron: 2084 ist ein Arcadespiel von Eugene Jarvis and Larry DeMar welches 1982 von Williams Electronics veröffentlicht wurde. Das Spiel beschreibt ein Zukunftsszenario in dem sich Roboter gegen die Menschen stellen und der Protagonist Angriffswellen von Robotern stopppen und Menschen retten muss. Dazu steht der von oben gesteuerten Figur ein in acht Richtungen abschießbarer Laserstrahl zur Verfügung.

Beispiele

25108841_144x108.png

Robotron: 2094


Dragon's Lair

Dragon's Lair ist ein Laserdisc-Videospiel veröffentlicht von Cinema im Jahr 1983. Im Spiel steuert man Ritter Dirk der versucht, Prinzessin Daphne vor dem bösen Drachen zu retten. Das Spiel hatte eine für die damalige Zeit revolutionäre Grafik, die durch die Verwendung von zuvor gerenderten Videosequenzen ermöglicht wurde. Allerdings schränkte dies die Handlungsfähigkeit des Helden stark ein. Pro Sequenz waren meist nur wenige Optionen möglich, wobei die Sequenz bei der man überlebte und zum nächsten Screen überging durch Drücken der richtigen Taste zur richtigen Zeit ausgewählt wurde. Dragon's Lair ist also eher eine Art interaktiver Film als ein typisches Videospiel. Die Umsetzung von Dragon's Lair auf Scratch ist dadurch dass die originalen Videos unter Copright stehen und andererseits Scratch sich icht besonders zum effizienten Speichern und Abspielen von Videosequenzen eignet schwierig, es gibt aber dennoch einige interessante Projekte, die Look and Feel von Dragon's Lair auf Scratch replizieren.


Beispiele

25055973_144x108.png

Scene 1

1609180_144x108.png

Scene 2

16944782_144x108.png

Attract mode

1971451_144x108.png

Dargon's Lair (simplified graphics)


Carcassonne

CarcassonneWikipedia.jpg ist auf jeden Fall ein Kultspiel aber trotzdem etwas untypisch in dieser Auflistung, handelt es sich bei Carcassonne doch um ein Strategie-Brettspiel. Carcassonne ist es im Oktober 2000 im Münchner Verlag Hans im Glück erschienen und erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter Spiel des Jahres 2001 und den Deutschen Spielepreis 2001. Das Spiel ist nach der Stadt Carcassonne in Frankreich benannt an deren Landschaftsbild das Spiel grafisch angelehnt ist.

Beispiele

93571652_144x108.png

Online Carcassonne

Tron (Teilspiel: Light Cycles)

TronWikipedia.jpg ist ein von Midway GamesWikipedia.jpg produziertes und 1982 veröffentlichtes Arcade-SpielWikipedia.jpg. Es basiert auf dem Spielfilm TronWikipedia.jpg. Das Spiel erhielt eine Auszeichnung als „Münzspiel des Jahres“ (englisch: “Coin-Operated Game of the Year”) durch das US-amerikanische Magazin Electronic GamesWikipedia.jpg.[4] Das Spiel war in Bezug auf seine Einnahmen erfolgreicher als die Kino-Veröffentlichung des originalen Films.[5]

Light Cycles

Eigentlich besteht Tron aus verschiedenen Teilspielen, aber der Modus Light Cycles ist das bekannteste der vier Spiele, auf welchem oft als gesamtes Tron-Spiel Bezug genommen wird. Von ihm existieren mehrere Software-Klone, so erschien beispielsweise auf dem Amiga zu Beginn der 1990er Jahre ein Klon mit dem Titel „Rasterbike“. Ein grafisch ähnliches Spiel ist auch der Klassiker Snake.

Der Spieler betrachtet ein leeres, rechteckiges Feld aus der Draufsicht, auf dem mehrere sogenannte „Light Cycles“ fahren, welche in der deutschen Synchron-Fassung des Films Tron „Lichtrenner“ genannt werden und die in ihrer Fahrt hinter sich Wände aufziehen. Die an Motorräder erinnernden Fahrzeuge können ihre Fahrtrichtung lediglich um einen rechten Winkel ändern. Der Spieler muss nun mit dem eigenen Lichtrenner derart Wände hochziehen, dass alle anderen Lichtrenner von ihnen eingeschlossen werden und gegen die Wand fahren müssen, ohne selbst gegen eine Wand zu fahren. Dabei kann er Richtung und Geschwindigkeit des Lichtrenners steuern und muss aufpassen, nicht selbst in eine eigene oder fremde Lichtwand zu fahren.

Beispiele

1596521_144x108.png

Tron

Conway's Game of Life

Figur: Gleiter

Hauptartikel: Conways Spiel des Lebens

Game of Life (Conways Spiel des Lebens)Wikipedia.jpg ist, trotz seines Namens, eigentlich kein richtiges Computerspiel sondern eine Art Simulation, bei der sich ein Spielfeldzustand mit jedem Generationsschritt nach vorgegebenen Regeln in den Folgezustand wandelt. Trotzdem ist es "Kult" und man kann damit "spielen", denn obwohl das Spielfeld lediglich eine Grafik ist, die aus ein oder ausgeschalteten Punkten besteht, weist diese im Generationsverlauf faszinierende Ähnlichkeit zu biologischen oder ähnlichen Prozessen auf. So kann man den Startzustand als eine graphisch dargestellte Generation einer abstrakten Lebensform betrachten, die sich durch evolutionäre Regeln weiterentwickelt. Das Schaffen von Start-Generationen bzw. das Eingreifen in laufende Evolutionen, durch das Setzen oder Löschen von Punkten, kann als die einfachste Form eines Simulationsspiels betrachtet werden.

Game of Life wurde 1970Wikipedia.jpg von dem Mathematiker John Horton ConwayWikipedia.jpg entworfen. Mathematisch basiert es auf einem zweidimensionalen zellulären AutomatenWikipedia.jpg und ist eine der einfachsten und bis heute populärste Umsetzung der AutomatenWikipedia.jpg-Theorie von Stanisław Marcin UlamWikipedia.jpg.

Beispiele

45779124_144x108.png

Conway's Game of Life

17166649_144x108.png

Conway's Game of Life

Einzelnachweise

  1. Fluter.de Grünes Blut – Die Zensur von Videospielen, 22. März 2004
  2. A Game About Eating. In: Steven L. Kent: The Ultimate History of Video Games. Three Rivers Press / Random House, 2001. ISBN 0-7615-3643-4. S. 140–144 (englisch)
  3. Dong Ngyuen kündigt Entfernung Flappy Birds aus den Appstores an
  4. IBM.com: Vorstellung von Bill Adams als Entwickler des Spiels (englisch, aufgerufen am 3. Mai 2008)
  5. IMDB: Trivia (englisch, aufgerufen am 3. Mai 2008)



Code zum Einbinden ins Forum:
[wiki=de:Kultspiele in Scratch]Kultspiele in Scratch[/wiki]